Zehntscheuer Balingen
Zehntscheuer Balingen
30 Jahre Zehntscheuer Balingen

Neues aus der
Zehntscheuer Balingen

Die Wiedereröffnung rückt schleppend aber unaufhaltsam näher und damit auch die Umsetzung der Neukonzeption des städtischen Museums der Großen Kreisstadt Balingen!

Derzeit steht noch in den Sternen, wann wir die Pforten wieder öffnen dürfen, aber wir stehen bereit und könnten jederzeit mit einem voll funktionsfähigen Hygienekonzept, einer tollen Ausstellung und motivierten Mitarbeitern wieder loslegen.

Wir nutzen die Zeit der coronabedingten Schließung derweil intensiv um die Transformation der Zehntscheuer hin zu einem sich stetig wandelnden Raum für Kunst und Geschichte mit dem festen Bezug zu unserer Heimat in Gang zu setzen.

Vieles wird neu, aber eines wird bleiben, die Zehntscheuer ist ein Ort der Begegnung und der Vielfalt. Ein Ort, in dem alle Balingerinnen und Balinger und alle Anderen zusammen kommen sollen.
Zehntscheuer Signet
600 pixels wide image
Zehntscheuer Signet

Neues Erscheinungsbild


Man sieht schon, dass sich die Zehntscheuer in einem tollen neuen Gewand präsentiert.
Frische Farben und Formen, modern interpretiert und inspiriert von der langen Geschichte des ehemaligen Kornspeichers der württembergischen Landesherrn.


Erstmals gibt es ein eigenes Logo, das einen sofortigen Wiedererkennungswert schafft und
in allen Veröffentlichungen der Zehntscheuer zu finden sein wird.


In vollem Umfang erkennt man das neue Design im aktuellen Programmheft, das Sie vor wenigen Tagen in Ihrem Briefkasten oder bei Freunden oder an ganz vielen öffentlichen Orten gefunden haben könnten. Digital ist es auch hier zu haben.

Und zum geplanten Start der ersten Ausstellung 2021 – Land fern der Heimat – haben wir auch einprägsame Plakate gemacht und sie überall in der Stadt aufgehängt, neben der markanten Eingangstür prangt das neue Logo und die Stelen an der Neuen Staße zeigen das aktuelle Jahresthema. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

290 pixel image width
290 pixel image width
Zehntscheuer Signet

Neue Gespräche


Zum neuen Erscheinungsbild gehört natürlich auch eine moderne Kommunikation.

Den ersten Newsletter lesen Sie ja gerade. Diesen wird es in Zukunft öfters geben, bitte leiten Sie diese email auch gerne an Freunde und Bekannte weiter, man ist ja gerne aus erster Hand informiert!

Außerdem möchten wir alle Gäste auch einladen, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Auf Facebook und Instagram lässt sich hervorragend über die aktuellen Ausstellungen diskutieren.

Und auch wir hören gerne von Ihnen:
Unter zehntscheuer@balingen.de empfangen wir jederzeit Lob, Kritik und Anregungen.
Sprechen Sie hier mit uns und miteinander:
facebook instagram E-Mail Website
Zehntscheuer Signet

Neues Museumskonzept


Die Dauerausstellung, die mit der Eröffnung der Zehntscheuer vor 30 Jahren installiert wurde, wird im neuen Museumskonzept durch eine Karussellaustellung ersetzt.

Jedes Ausstellungsjahr folgt einem festen Thema – dem Jahresthema – mit dem sich alles auseinandersetzt, was in der Zehntscheuer zu sehen ist. Wie bei einem Karussell wird es über die Jahre so sein, dass Teile der Sammlungen zu sehen sind und manche nicht, je nachdem, wie das einzelne Exponat zur Illustration des Jahresthemas beitragen kann.

So wird es möglich, die große Bandbreite der reichen städtischen Sammlungen aus Kunst, Früh- und Zeitgeschichte immer wieder neu zu präsentieren. Eine Ausstellung, die also immer zu sehen sein wird, die aber eben nicht dauerhaft ist, sondern sich stetig dreht, die alle Facetten Balingens immer wieder aus einer anderen Perspektive zeigt und somit spannend bleibt.

Ergänzt wird die Karussellausstellung durch temporäre Sonderausstellungen, die ebenfalls das Jahresthema aufgreifen, jedoch einen ganz spezifischen Aspekt besonders beleuchten und Raum geben, auch unterschiedliche Besuchergruppen anzusprechen.
Umbau in der Zehntscheuer
Harte Arbeit ist so ein Umzug.
Umbau in der Zehntscheuer
Viele Exponate werden nun erst mal im Magazin eingelagert.
Umbau in der Zehntscheuer
Ein Platz zur Kommunikation, der auch zum Verweilen einlädt – unsere Zehntscheuer.
Zehntscheuer Signet

Neue Ausstellungen


2021 bleiben die oberen Stockwerke vorerst geschlossen, weil wir ausräumen und Platz schaffen müssen um das neue Konzept verwirklichen zu können.
Dafür wird es mehrere Sonderausstellungen und Veranstaltungen zum Jahresthema Heimat geben.

Land fern der Heimat

Land fern der Heimat

Sonderausstellung von Barbara Karsch-Chaïeb
im EG / Foyer


Start mit entsprechender Lockerung
der Corona-Beschränkungen
Laufzeit bis 6. Juni 21, Verlängerung möglich

Es werden Werke der Stuttgarter Künstlerin Barbara Karsch-Chaïeb zu sehen sein, die sich vorwiegend mit dem Thema Heimat, Erinnerung und Zeit beschäftigen. Die Künstlerin arbeitet seit vielen Jahren mit Erd- und Gesteinspigmenten aus aller Welt. Der Mensch hat längst in das Materialarchiv der Erdzeitgeschichte eingegriffen, um Ressourcen zu entnehmen und daraus seine eigene Geschichte zu schreiben. Die Vergangenheit des Ölschiefergesteins aus dem Vorland der Schwäbischen Alb wird in der Ausstellung thematisiert, ebenso der Blick auf den Menschen. Es werden Arbeiten auf Leinwand und Papier, installative Objekte und Interventionen im Raum, eine Soundarbeit sowie ein Videofilm zu sehen sein.

Über die anstehende Eröffnungsausstellung "Land fern der Heimat" können Sie sowohl im
Zollern-Alb-Kurier als auch im Schwarzwälder Boten ausführliche Berichte nachlesen.
290 pixel image width

Zollern-alb-kurier

von Jasmin Alber
290 pixel image width

schWarzwälder bote

von Merlin Frey
Zehntscheuer Signet
Heimatlos

ausgegrenzt, ausgeraubt, vernichtet:
Heimatlos

Sonderausstellung im EG / Foyer

30. Juli – 26. September 2021


Die Ausgrenzung der Juden, ihre Ausraubung und schließlich deren Vernichtung und Ermordung standen im Zentrum der Politik des Nationalsozialismus. Die Ausstellung beleuchtet, wie sich dieser Prozess zwischen 1933 und 1945 in Württemberg und Hohenzollern entwickelte und welche Täter, Profiteure und Institutionen dabei eine besondere Rolle spielten. Beginnend mit der Ausgrenzung der Juden in den verschiedenen Berufsgruppen bis hin zu ihrer Vernichtung wird mithilfe von Fotos, Grafiken und Dokumenten ein chronologischer Ablauf des Geschehens entwickelt. Dabei gilt es neben dem engmaschigen Netzwerk der Nationalsozialisten, das bei der Ausplünderung der Juden zum Tragen kam, auch die besondere Funktion der Finanzbehörden sowie die Mitwirkung der Bevölkerung in der Ausstellung vor Augen zu führen.
Progammheft herunterladen
Zehntscheuer Signet
Bis ganz bald in der Zehntscheuer Balingen!

Ihr gesamtes Museums-Team